CPP steht für „Cast Polypropylen“ und bezieht sich auf den Herstellungsprozess der Polypropylen-Folie. Im Gegensatz zu BOPP-Folien, die biaxial orientiert sind, werden CPP-Folien durch einen Prozess hergestellt, der als „cast“ bezeichnet wird. Bei diesem Prozess wird flüssiges Polypropylen auf eine Unterlage gegossen und dann zu einer Folie ausgehärtet.

CPP-Folien haben eine Reihe von Eigenschaften, die sie für verschiedene Verpackungsanwendungen geeignet machen, so sind CPP-Folien flexibel und verfügen über eine gewissen Elastizität, was sie ideal für die Verpackung von Produkten mit unregelmäßiger Form oder Struktur macht.

Die hohe Schlagfestigkeit ist ein weiterer Vorteil, die Folie ist widerstandsfähig gegen Beschädigungen während des Transports und der Handhabung. Je nach Anforderungen können CPP-Folien transparent oder opak sein.

CPP-Folien ist sehr hitzebeständig und kann daher für die Verpackung von Produkten verwendet werden, die einer hohen Wärmeaussetzung ausgesetzt sind, wie zum Beispiel im Falle von Produkten für die Mikrowellenverwendung.

Die Folie ist leicht versiegelbar, dies schützt die Integrität der Verpackung und gewährleistet die Frische der verpackten Produkte. Die Folie ist einsetzbar für viele Verpackungszwecke, beispielsweise in der Lebensmittelverpackung, bei medizinischen Verpackungen, Snackverpackungen und vielem mehr.

Views: 0