Der Endkunde möchte oft mehr zum Umweltschutz beitragen und achtet dann in gutem Glauben auf Verpackungen aus Papier. Warum das nicht selten problematisch bei der Entsorgung ist, möchten wir hier aufgreifen.

Warum Papierverpackungen teilweise problematisch zu entsorgen sind und Verpackungsfolien oft sinnvoller

Beschichtete Papierverpackungen sind entgegen weitläufiger Meinungen aufgrund verschiedener Faktoren teilweise weniger nachhaltig als andere Verpackungsoptionen, denn ihre Entsorgung kann komplizierter sein. Dies liegt hauptsächlich an den verwendeten Beschichtungsmaterialien und der damit verbundenen Beeinträchtigung des Recyclingprozesses.

Viele Papierverpackungen werden mit Kunststoffen oder Wachsen beschichtet, um sie wasser- und fettbeständig zu machen. Diese Beschichtungen sind oft erforderlich, um die Verpackung für bestimmte Lebensmittel praktikabel zu machen, insbesondere solche, die Feuchtigkeit oder Fett enthalten. Diese zusätzlichen Materialien erschweren jedoch das Recycling, da Papier und Kunststoff oder Wachs voneinander getrennt werden müssten, was technisch aufwendig und kostspielig ist. Um ein Vielfaches einfacher ist hier eine ordnungsgemäße Entsorgung von Verpackungsfolien über den Wertstoffkreislauf.

Eingeschränkte Recyclingfähigkeit

Aufgrund der beschichteten Materialien können viele dieser Papierverpackungen nicht im normalen Papierrecyclingprozess verarbeitet werden, sie gehören mit dem Papieranteil aber auch nicht die „Gelbe Tonne“, aus der recyclingfähiges PCR-Recyklat gewonnen werden kann. Die Beschichtungen verunreinigen die Papierfasern, was die Qualität des recycelten Papiers mindert. In vielen Fällen müssen diese Verpackungen daher als Restmüll entsorgt werden, was zu einer erhöhten Umweltbelastung führt.

Erhöhung der Umweltbelastung

Wenn beschichtete Papierverpackungen nicht recycelt und stattdessen verbrannt oder auf Deponien entsorgt werden, tragen sie zur Umweltverschmutzung bei. Die Verbrennung kann schädliche Emissionen freisetzen, während die Deponierung langfristige Probleme durch die Zersetzung der Materialien verursacht, einschließlich der Freisetzung von Methangas und anderen schädlichen Chemikalien.

Wie sind beschichtete Papierverpackungen zu entsorgen?

Die Entsorgung von beschichteten Papierverpackungen hängt auch von den jeweils örtlichen Recyclingvorschriften und den Fähigkeiten der vorhandenen Recyclinganlagen ab. Ein Verbraucher sollte die spezifischen Recyclingrichtlinien der jeweiligen Gemeinde oder des Landes prüfen. Einige Regionen haben spezielle Recyclingprogramme für beschichtete Papierverpackungen, in anderen Regionen sollten solche Materialien über den Restmüll entsorgt werden.

Trennung und Reinigung

Falls beschichtete Papierverpackungen recycelt werden können, sollten sie vor der Entsorgung von Lebensmittelresten gereinigt werden, um die Kontamination des Recyclingstroms zu minimieren. Wenn das lokale Recyclingprogramm keine beschichteten Papierverpackungen akzeptiert, kann es hilfreich sein, nach alternativen Entsorgungs- oder Recyclingwegen zu suchen, es gibt spezialisierte Recyclingzentren, die beschichtete Papierverpackungen optimierter entsorgen.

Im Gegensatz hierzu sind Verpackungsfolien einfach über den Wertstoffkreislauf und in der „Gelben Tonne“ zu entsorgen. Aus diesem Material können neue Folien und neue Produkte entstehen, und den Rohstoffverbrauch erheblich senken.

Verpackungsfolien zu 100% recyclingfähige im LDPE04-Wertstoffkreislauf (Gelbe Tonne)

Bei uns erhalten Sie einfach recyclingfähige Polyolefin-Folien, BOPP-Folien, Folien mit PCR-Recyklat und PIR-Recyklat sowie Folien auf Basis von 100% Zuckerrohr (Bagasse) und BOPP-Folie zu 100% biologisch abbaubar. Erfahren Sie mehr über unser umfangreiches, recyclingfähiges Folienprogramm, je nach Anwendung aus bereits reycleltem PIR- und PCR-Recyklat.
Sie wünschen weitere Informationen? Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an.

Views: 2